Europa GriechenlandGriechenland

Löhne und Lebenshaltung in Griechenland.

Ich vertrete die Meinung, das Griechenland seine Pleite selbst verschuldet hat und somit auch selbst damit fertig werden muss.

Man hat sich auf die reichen Touristen gestürzt und, dem entsprechend, die Preise, hauptsächlich in den Urlaubsorten, mächtig hochgeschraubt.

Die Löhne folgten natürlich.

Leider muss nun die „Landbevölkerung“ darunter „Leiden“.

Ich habe auch drei Griechen in meinem Bekanntenkreis und habe mich mit ihnen unterhalten.

Einer gibt mir Recht, Einer sagt, das ich Teilweise recht habe, und Einer sagt, das ich mich erst mal mit Griechen, in Griechenland, unterhalten soll, bevor ich eine Meinung äußere.

Das heißt, ich habe zu rund 50% Recht.

Gut. Ich habe mich aber weiter informiert.

Laut:
Christian Lindner, FDP, verdient ein Lokführer rund 5000 Euro.
Aussage einer griechischen Rentnerin, im TV, hat sie 650 Euro Rente (und muss leben wie ein Hund).
Aussage eines Taxifahrers, Heute Morgen im TV, hat er 1500 Euro.
zwei meiner Bekannten, verdient ein Busfahrer 2000 Euro.

Die Lebenshaltungskosten liegen, in den Urlaubsgebieten, auf gleichem Niveau wie in Deutschland. In den übrigen Regionen bis zu 45 Prozent unter dem von Deutschland.
(Zwei meiner Bekannten sagen: Wenn du einkaufen willst, musst du ins Landesinnere fahren. Da ist alles viel billiger.)

Der Dritte sagt, das soll nicht stimmen. Ich solle doch mal nach Griechenland fahren und die LIDL-Preise vergleichen. Gemüse und Obst währe zwar billiger, aber alles Andere fast doppelt so Teuer wie hier.

Man muss nicht nach Griechenland fahren um LIDL-Angebote zu vergleichen. Das kann man auch via Internet.

Da sehe ich auf der Hauptseite gleich zwei Angebote.

GR: Salami für 3,49 Euro. D: 3,49.
GR: 2 L Eisbox für 1,49 Euro = 0,74 pro Liter. D: 2,5 L für 2,29 = 0,92 pro Liter.
(Angebot gilt für ALLE Märte)

Ich hätte nun noch die Alk’s vergleichen können, aber da fällt unterschiedliche Landessteuer an und dem entsprechend unterschiedlich sind die Preise.

Weiter kann ich auf Grund fehlender Sprachkenntnisse nicht vergleichen.

Laut griechischer Handelskammer gibt es in Griechenland, für jeden Beruf, einen Mindestlohn.
Dieser liegt zwischen 450 und 600 Euro.
Es gibt aber in jedem Beruf Zulagen.
Geselle/ Facharbeiter zwischen 200 und 400 Euro.
Meister zwischen 300 und 600 Euro.
Dienstzeit über drei Jahre ab 150 Euro.
U.s.w.
Und wenn ich die Angaben richtig verstanden habe, sind die Zuschläge abgabenfrei.
Also, nur der Grundlohn ist Abgabenpflichtig.

Lohnkosten in GR = 17 Euro. D = 30,90 Euro.
Wobei ich leider nicht ermitteln konnte wie das gemeint ist. Ich schätze mal, dass das ein Mittelwert ist, welcher sich auf jeweils 100 Euro bezieht.
In D hängt das mit der Lohnsteuerklasse zusammen.

Wenn man das alles umrechnet, sind Löhne und Preise, auf dem Papier, durchaus mit Deutschland zu vergleichen.

Aber, die Realität sieht anders aus.

Deutsche Lokführer (2400 Euro) und Taxifahrer (700 Euro) würden sich über Löhne wie in Griechenland freuen.
Vor allem würden sich deutsche Lohnhungerleider über einen, flächendeckenden, Mindestlohn freuen.

Advertisements