Eine sehr interessante Wahl.

Sowohl vor als auch nach der Wahl wurden und werden Parteien benachteiligt und Diskriminiert.

Am schlimmsten die AfD.

Ich verstehe die Stimmzettel nicht.

Die CSU.

Gut das ist eine Partei, welche sich auf Bayern konzentriert und sich nur bei den Bundestagswahlen aufstellen läßt.

Aber, warum finde ich diese bayerische Partei nicht auch auf allen anderen Stimmzetteln?

Denn wenn eine Landespartei auch im Bund vertreten sein will, muß sie auch Bundesweit wählbar sein.

Der Seehofer währe sicher nicht nur bei mir an erster Stelle gewesen. Aber hier konnte man die CSU nicht wählen.

Bundeswahlleiter

Auf den Internetseiten des Bundeswahlleiters tauchen Grafiken und Tabellen zu Sitzen, Erst- und Zweitstimmen der Wahl 2017 auf.

Man sollte doch annehmen, daß an erster Stelle die Partei mit der höchsten Stimm- oder Prozent-Zahl steht und die anderen Parteien, entsprechend den niedrigeren Zahlen folgen.

Dem ist aber nicht so.

Die FDP steht an vorletzter und die AfD an letzter Stelle, vor “Sonstige”.

Ähnlich sieht es in den Tabellen für die einzelnen Bundesländer aus.

Die Medien

Egal welche Interviews ich gelesen oder gesehen habe, sobald ein AFD-Mitglied dabei war, wurde auf ihm rumgehackt, es wurden ihm die Worte im Munde verdreht.

Da wurde der Gauland in einer Sendung zur Rentenpolitik der AfD befragt.

Anmerkung:
Gauland war von 1973 bis 2013 Mitglied der CDU bevor er, wie auch  andere Politiker aus FDP, CDU usw. zur AfD wechselte.
Besonders CDU und CSU verloren dadurch ihren rechten Flügel.

Er sagte, daß die AfD dazu noch kein Konzept hätte. Denn etwa die Hälfte der Mitglieder meint, daß das bestehende Rentenkonzept total überholt währe und ein Neues müsse her. Die andere Hälfte meint, daß das bisherige Konzept nicht so schlecht sei, aber, es müsse an vielen Stellen nachgebessert werden. Das Thema würde aber auf den nächsten Parteisitzungen diskutiert werden.

Darauf wurde er besonders von Ursula von der Leyen hart Attackiert.

Ganz besonders wurde er auf die Aussage, das die deutschen Soldaten in den Weltkriegen mutig und tapfer gekämpft hätten, von ihr angegriffen.

Ich habe leider keine TV-Zeitschrift, habe aber gestern, ich glaube bei Phönix, eine Sendung über die Luftwaffen im 2. WK gesehen.

Darin wurde eben dieser Ausspruch von englischen und amerikanischen Piloten gemacht.

Andere Staaten wie England, Frankreich, Rußland und die USA haben auch Kriege geführt.

Amerika, Afrika, China, Vietnam. Überall wurde von den Kriegsgegnern die Zivilbevölkerung ermordet wenn z.B. Soldaten von Partisanen angegriffen oder Brücken gesprengt wurden.

Aber dennoch gibt es dort einen Nationalstolz, welcher bestimmte Personen, auch aus solchen Kriegen, zum Nationalhelden macht.

Aber nicht in Deutschland.

Personen wie “Wüstenfuchs” Erwin Rommel, oder “Der rote Baron” Manfred von Richthofen werden im Ausland als als deutsche Helden benannt.

Winston Churchil sagte nach dem 2.WK:

„In Deutschland lebte eine Opposition, die zum Edelsten und Größten gehört, was in der politischen Geschichte der Völker je hervorgebracht wurde. Diese Menschen kämpften ohne Hilfe von innen oder außen, einzig getrieben von der Unruhe ihres Gewissens. Ihre Taten und Opfer sind das Fundament eines neuen Aufbaus.“

Es gibt aber auch Helden, welche nur im privaten Kreis genannt werden. Sie werden in der Öffentlichkeit verschwiegen, weil sie eventuell in der NSDAP oder der SS waren.

Was ist mit den Helden, welche sich z.B. im 2.WK geweigert haben, die Westerplatte in ein Bollwerk gegen den Kommunismus auszubauen und deswegen, im besten Fall, Enteignet wurden. Viele, welche sich gegen das NS-Regime gewehrt haben, verschwanden auf Nimmerwiedersehen im Rußlandfeldzug.

Was ist in Deutschland ?

Da werden Straßen und Bundeswehrkasernen, oft auf Antrag der Grünen, umbenannt. Mann will die Weltkriege aus der deutschen Geschichte tilgen. So wie es nach dem 2.WK in den Schulen gemacht wurde. Man will Totschweigen.

Traditionell hing in den Klassenzimmern ein Kreuz über der Tür.

Niemand hat es gestört. Auch nicht die ersten “unchristlichen” Einwanderer. Nun ist es verschwunden.

Dabei frage ich mich, wie lange es noch dauert, bis die Kreuze in und auf den Kirchen verschwinden müssen?

Bundeswahlleiter

Auf den Internetseiten des Bundeswahlleiters tauchen Grafiken und Tabellen zu Sitzen, Erst- und Zweitstimmen der Wahl 2017 auf.

Man sollte doch annehmen, daß an erster Stelle die Partei mit der höchsten Stimm- oder Prozent-Zahl steht und die anderen Parteien, entsprechend den niedrigeren Zahlen folgen.

Dem ist aber nicht so.

Die FDP steht an vorletzter und die AfD an letzter Stelle, vor “Sonstige”.

Ähnlich sieht es in den Tabellen für die einzelnen Bundesländer aus.

Muß Deutschland wirklich so sein ?

Da gibt es den bekannten Spruch:

Stecke alle in einen Sack und schlage mit einem Knüppel drauf. Du wirst immer den Richtigen treffen.

So ist es inzwischen in Deutschland mit den Parteien.

Nur in wenigen Punkten unterscheiden sich die Programme von CDU, CSU, SPD usw.

Selbst die Grünen haben sich, seit ihren ersten, extrem provozierenden Auftritten fast angepaßt.

Gleiches gilt für die Linken.

Das die von der Leyen die AfD angreift, weil diese noch kein Rentenkonzept vorlegen kann, ist mir unverständlich.

Aber, Rentenkürzungen sind ja auch ein Konzept.

Das die SPD in die Opposition geht, um der AfD dort den Vorsitz abzunehmen, ist für mich verständlich.

Nicht aber für von der Leyen, Özdemir und Andere.

Sie verteufeln nun die SPD wegen “Fahnenflucht”. Das sich die SPD, wie Schultz sagt, zuerst neu ausrichten müsse, lassen sie nicht gelten. Die SPD sei doch die Partei des sozialen Gleichgewichts und hätte schon immer irgendwie in der Regierung mitgewirkt.

Ich Glaube, Schultz hat erkannt, daß man als Juniorpartner nicht fordern, sondern nur wünschen kann.

Neue Chance für Deutschland und dessen Politik.

Ich denke, daß mit dem erstarken der Linken, dem Einzug von FDP und AfD die deutsche Politik nur gewinnen kann.

Meine Forderung an die Parteien ist:
Verteufelt nicht. Geht Kritisch aber Konstruktiv miteinander um.
Nehmt das Gute und Diskutiert das Schlechte.
Sagt nicht, daß es nicht geht. Unser Grundgesetz, unsere Verfassung läßt es nicht zu. Das stimmt nicht immer.

Dann wird man auch die nächsten vier Jahre überstehen.

Advertisements