Mozilla ist mit seinem FireFox auf Abwegen.

Um das Internet für jeden frei Zugänglich zu halten, beschneidet MOZILLA in den neuen Browsern den Internetzugriff.

Ursprünglich hieß es, das der FireFox-Browser “Systemunabhängig” arbeiten soll.

 

Auf der HP von Mozillas FF ist zu lesen:

Willkommen in der Freiheit

Firefox ist schneller und fitter denn je, damit Du jetzt noch mehr erledigen kannst.

Der einzige Browser, der nicht für Profit entwickelt wurde, sondern für Menschen.

Jetzt Firefox für Windows herunterladen

Erweiterte Installationsoptionen & andere Plattformen
    Windows 32-bit   Linux 32-bit
    Windows 64-bit   Linux 64-bit
    macOS

 

Windows XP ist auch Windows

XP gibt es auch als 32 und 64-bit Version.

Dennoch wird XP fast ausgeschlossen.

 

Ich weiß, daß sich Technologien weiterentwickeln.

Währe dem nicht so, säßen wir immer noch vor Schwarz-Weiß-Glotzen.
Müßten wir immer noch mit IBM-, Microsoft- oder DR-DOS arbeiten.

Mit den neueren FF-Versionen für Windows wird den Nutzern aber die “Freiheit” beschnitten.

Sie sollen gezwungen werden, auf neuere Windows-Versionen umzusteigen. Von XP will Mozilla nichts mehr wissen.

Zumindest nicht bei Privatpersonen.

Denn speziell für Firmen wird eine Lifetime-Version angeboten.
Allerdings kann man mit diesen ESR-Versionen keine neueren HTML5-Inhalte wie Online-Programme oder Spiele ausführen.

Glücklicherweise fragt MOZILLA nicht danach ob man die ESR-Version private oder geschäftlich einsetzt. Zumindest noch nicht.
 

Abgesehen davon, daß man die neueren FF-Versionen nicht unter Windows XP installieren kann, kann man keine Plugins, wie zum Beispiel das DjVu Browser Plugin, mehr installieren, welches von vielen Bibliotheken zum Download angeboten wird, um Dokumente auf seinen Rechner zu laden.

Die neuen FFs zeigen unter Win10 zwar DjVu- und andere Seiten an, aber ohne die Plugins funktioniert so gut wie nichts mehr.

Schöne (MOZILLA)Freiheit

Das Verhalten von Mozilla ist für mich unverständlich.

Denn selbst Microsoft hatte Mitte diesen Jahres ein Sicherheitsupdate für XP herausgebracht, weil, nicht nur in den USA, sehr viele Behörden, Firmen und Privatpersonen noch mit diesem Windows-System arbeiten.

Vom FireFox abschied nehmen.

Es ist wohl die Zeit gekommen, um sich andere Browser anzusehen.

Viele sind zwar Ableger von Mozillas FF, aber vielleicht halten sich deren Macher an ihre Versprechen, das Internet für jeden zugänglich zu halten.

Und damit sind auch die Inhalte und Angebote der Anbieter gemeint.

Advertisements