Liebe Leser, Gestern war ich bei Bekannten zu Besuch.
Was ich dort erlebt habe, kann man nur mit Blutrausch bezeichnen.

In einer Ecke des Wohnzimmers sah ich eine süße kleine Wollmaus.
Sie spielte im Wind der offenen Terrassentür.
Immer hüpfte sie auf und ab, lief mal nach Rechts, mal nach links.

Als ich meine Gastgeberin darauf Aufmerksam machte, verfiel sie in einen regelrechten Wahn.

Anders kann man es nicht bezeichnen.

Sie sprang auf und lief aus dem Zimmer.

Als sie zurückkam, zog sie, an einem langen Rüssel, eine Wollmausfalle hinter sich her.

Ein richtig heimtückisches Gerät.

Auf Knopfdruck fing das Ding an zu Brummen.
Langsam ging meine Gastgeberin auf das kleine Tierchen zu. Wobei sie den Rüssel der Falle vor sich hielt.

Bevor ich mich versah, wurde die arme kleine Wollmaus in die Falle hinein gesaugt.
Es gab einfach kein entrinnen.

Aber daß war meiner Gastgeberin nicht Genug.

In einem Wahren Blutrausch durchsuchte sie nun jede Ecke, jeden Spalt. Schaute unter Schrank und Regale.

Überall hielt sie den Rüssel der Falle hin. Es war ein richtiges Abschlachten.

Auf meine Frage, was sie nun mit ihren Gefangenen machen würde, sagte sie mir, "die bleiben in der Falle, bis ich sie in die Mülltonnen schmeiße.

Die armen Kleinen. Zu allem Übel der Gefangenname, mußten sie nun auch noch in der Falle elendiglich verhungern.

Was, Ihr wißt nicht was eine Wollmaus ist?

Nun, es gibt zwei Gattungen.

Die echte Wollmaus.

Sie besteht aus zwei Arten.

Die Baumwollmaus und die Schurwollmaus.

Beide leben hauptsächlich in Räumen.
Sie sind auf die Verarbeitung von Baum- bzw. Schurwolle angewiesen.

Die unechte Wollmaus.

Von ihr gibt es viele Unterarten.

Alle ernähren sich von feinem Staub, welcher sich in der Luft oder auf dem Boden befindet.

Bekannt ist aber meißtens die gemeine Hauswollmaus.

Sie lebt in Ecken, hinter Schränken und Regalen. Besonders findet man sie unter Betten.

Meißt ist sie Grau.

Wenn sie nicht gerade im Wind spielen, schlafen sie den ganzen Tag.

Gefährlich kann sie nur für Allergiker werden. Bei ihnen wirkt sie wie z.B. Tierhaare.

Da sie also für normale Menschen und Tiere ungefährlich ist, sollte man sie schützen.

Schließlich tötet man ja auch nicht alle Katzen oder verbrennt alle Birken, nur weil es wenige Menschen gibt, welche darauf allergisch reagieren.

Save the Wollmaus !

Advertisements