Barbara Hendricks will höhere Steuer für Tierprodukte.

Fleisch, Eier, Milch usw. sollen, wenn es nach dem Willen der SPD-Politikerin und Bundesumweltministerin, Barbara Hendricks nicht mehr mit 7, sondern mit 19 % besteuert werden.

Aber angeblich, stammt dieser Blödsinn nicht von ihr oder dem Bundesumweltamt, sondern aus der Feder von Maria Krautzberger, SPD, Präsidentin des Umweltbundesamtes, welches dem Bundesumweltministerium untergeordnet ist.

Grund: Die Landwirtschaft trägt wesentlich zum Klimawandel bei. In Deutschland beispielsweise ist sie Hauptverursacher der Methan- und Lachgasemissionen

Währe dieser Vorschlag von den Grünen gekommen, könnte ich dieses noch verstehen.

Aber ausgerechnet von der “Arbeiter- und Volkspartei” SPD ??

Angeblich könnten dadurch etwa 5,2 Milliarden Euro mehr an Steuern eingenommen werden um damit pflanzliche Lebensmittel und öffentliche Verkehrsmittel billiger zu machen.

Wie soll ich das Verstehen ?

Nachdem die Bundesbürger schon den Ausstieg aus der Atomenergie, durch höhere Strompreise, zahlen muß, soll er nun auch noch den Vegis und Dergleichen ihr Grünfutter bezahlen ?

Denn es bleibt ja nicht bei Kottelet, Milch und Frühstücksei.

Da hängt ja noch viel mehr dran.

Eine staatlich geförderte Inflation.

Zum Beispiel brauchen Bäcker Milch, Eier und Butter um ihre Waren herzustellen.
Auf dem Frühstückstisch liegen neben Brot oder Brötchen auch Wurst und Käse. Da steht Milch und Jogurt.
Mittags gibt es auch Spagetti und andere Nudelgerichte.

Und diese Aufzählung ist längst nicht komplett.

 

Methan ist ein Bestandteil vom Erdgas.

Es wird als Heizgas verwendet und ist für die chemische Industrie von Bedeutung.

Könnte man in den Tierställen und Kompostanlagen nicht eine Absaugvorrichtung installieren um das Methan zu gewinnen ?

In einigen Kompostierungsanlagen wird das doch auch schon gemacht.
Dadurch würden die natürlichen Vorkommen geschont.

Kompostierung in Anlagen von Städten und Gemeinden.

Da fährt der Bürger zu Betriebshöfen und ähnlichen Anlagen, um sein Grünzeug abzugeben. Dort wird aus dem Grünzeug dann Mulch und Gartenerde. Alles unter freiem Himmel.

Warum wird das nicht in Hallen gemacht, wo man die entstehenden Faulgase absaugen kann um sie z.B.für Heizzwecke einzusetzen?

 

Die Erderwärmung ist nicht aufzuhalten.

Selbst wenn man alle klimaschädlichen Einflüsse des Menschen, Kraftwerke, Heizungen, Autos usw., mit einem Schlag Abschalten könnte.

Der Klimawandel ist ein natürlicher Effekt.

Ich habe keine Ahnung mit welcher Potenz der Klimawandel fortschreitet. Aber, gehe ich mal von einem Grad Erderwärmung in diesem Jahr aus und daß die Pole und Gletscher dadurch um 1 % abschmelzen, so würde die Erwärmung in einem bestimmten Zeitraum schon 2 Grad betragen. Dann 4 Grad. Und so weiter.

Das Abschmelzen des Eises hat aber noch einen Nebeneffekt.

Im Eis sind beträchtliche Methangasvorkommen gespeichert, welche ungehindert in die Atmosphäre entweichen werden. Dadurch steigen die Temperaturen noch schneller an.

Irgendwann gibt es kein Eis mehr, die Temperatur steigt dennoch weiter und es wird vermehrt Wasser verdunsten, die Sonnenwärme kann die dadurch entstehenden Wolken nicht mehr durchdringen und es wird wieder kälter. Die nächste Eiszeit kommt.

Spätesten dann, wenn die Menschheit noch lebt, kommen unsere Politiker auf den Gedanken alle pflanzlichen Lebensmittel mit hohen Steuern zu belegen und tierische Produkte ohne Steuern abzugeben, damit es schneller wieder Warm wird.

Schwachsinn ?

Nein. Einige Wissenschaftler sprechen sogar davon, daß die Vorboten der nächsten Eiszeit ab etwa 2030 auftreten werden.

Advertisements