Wieder verstößt Microsoft gegen europäische und deutsche Gesetzte.

Viele Windows 10-User erlebten eine Überraschung.

Der Bildschirm ihres Rechners blieb erst mal Schwarz.

Nach einer langen Wartezeit taucht die Meldung auf, daß Windows nicht richtig gestartet währe.

Nach einer Reihe weiterer unsinniger Meldungen wurde der Rechner neu gestartet und das Spielchen ging von vorne los.

Irgendwann, taucht ein Auswahlmenü auf.

VORSICHT !

Benutzer, welche sich das kostenlose Upgrade von Win7 oder Win8 installiert haben, können hier eine sehr böse Überraschung erleben.

Aber, zunächst einmal: Warum das Spielchen ?

Microsoft will noch mehr Kontrolle.

In älteren Windowsversionen wie XP, konnte man Systemverzeichnisse, wie “Windows” oder “Programme”, nach seinen persönlichen Wünschen umbenennen.

Vieren usw. hatten dadurch kaum die Möglichkeit, Systemdateien zu infizieren oder persönliche Daten auszuspähen, weil sie nicht auf die vorgegebenen Systemordner zugreifen konnten.

Weiterhin konnte man, auch unter Windows 10, Programme und persönliche Ordner, auf eine andere Partition oder Festplatte installieren.

Dadurch wurde nicht nur die Systempartition entlastet, sondern ebenfalls der Zugriff durch Schnüffelprogramme erschwert.

Nun komme ich wieder zum Anniversary Update.

Microsoft hat dieses Update so programmiert, das alle installierten Programme und Daten auf der Systempartition vorliegen müssen.

Ist dies nicht der Fall, verhindert das Update den Start mit unsinnigen Meldungen.

Welche Gefahr besteht für User mit dem kostenlosen Upgrade?

Die Gefahr verbirgt sich in einem Menü welches nach mehrmaligen ergebnislosen Starts zu erreichen ist:

win10fehler

Wenn Sie Punkt 6 wählen, haben Sie besonders Pech.
Nach all den Updates, welches inzwischen unter Windows 10 installiert wurden, ist mit Sicherheit keine Wiederherstellung Ihres alten Betriebssystems mehr möglich.

Punkt 1 bietet ebenfalls keine Hilfe.
Nach langem warten und mehreren Neustarts gelangt man wieder an den Anfang dieses Blogs. Sprich zum schwarzen Bildschirm und den blöden Meldungen.

Die Punkte 3, 4 und 5 sind für Experten.
Der Normaluser wird hier unter Umständen mehr beschädigen als reparieren und wird dann ebenfalls besonderes Pech haben.

Nur Punkt 2, die Systemwiederherstellung kann helfen.
KANN helfen. Aber nur, wenn man immer schön brav seine Wiederherstellungspunkte erstellt hat.
Denn nur die wenigsten Programminstallationen und nicht alle Windows-Updates erstellen diesen automatisch.
Waren Sie aber schön Brav, wählen Sie einen Zeitpunkt, welcher vor Mai 2016 liegt.
Dann kann die Systemwiederherstellung ohne Annyversary Update gelingen.

Warum besonderes Pech ?

Microsoft verschenkt nichts !

Auch kein kostenloses Upgrade.

Wählt man Punkt 6 im Menü, kann man seine Festplatte auch gleich löschen und sein altes Windows neu installieren.

Genau so verhält es sich mit den Punkten 1, 3, 4, und 5.
”Versaut” ein Normaluser hier Etwas, kann er sein kostenloses Win10 vergessen.

Oder, man kauft sich eine Windows 10 DVD.

Advertisements