Ich habe es doch schon angekündigt.

Bereits 2012 habe ich darüber geschrieben, daß die Türkei sich neues Land aneignen will.

Nun ist es soweit.

Die Türken marschieren in Syrien ein.

Angeblich um einen Landstreifen von 100 Kilometern von der IS zu säubern und um die Türkei vor weiteren IS-Angriffen zu schützen.

Allerdings wird dieser Landstreifen auch von Kurden bewohnt, welche, zusammen mit den USA, gegen den IS kämpft.

Wie Erdogan mit den Kurden umspringt, ging schon des Öfteren durch die Presse.

Ich vermute, daß Erdogan den, angeblich von der IS inszenierten, Überfall auf türkisches Gebiet, genau so selbst in die Wege geleitet hat, wie den merkwürdigen Putsch.

Er will zum einen das Osmanische Reich neu begründen und zum anderen verhindern, daß an der türkischen Grenze ein Kurdenstaat ausgerufen wird.

Auch wenn der Einmarsch mit Russland und den USA abgestimmt ist, irgendwann wird Syrien das besetzte Land zurück fordern.

Ich Glaube aber nicht, daß Erdogan dem Zustimmen wird.

Und somit ist dies eine Angriff eines NATO-Landes auf fremdes Territorium.

Soeben lese ich, im n-tv-Ticker, daß die türkischen Truppen, in Nordsyrien, die mit den USA verbündete Kurden-Miliz bombardiert.

Dieses Vorgehen unterstreicht meine Vermutung noch. Erdogan läßt alles beseitigen, was seiner Machterweiterung im Wege steht.

Und dennoch will die, in der ex-DDR aufgewachsene und linientreu erzogene, deutsche Kanzlerin, die EU-Beitritts-Verhandlungen mit der Türkei weiterführen.

Und obwohl die gewählten Parlamentarier ihr Überwachungsmandat, sprich, ihre Besuche bei im Ausland stationierten Bundeswehreinheiten, auf dem Stützpunkt Incilic nicht ausüben können, will die Diktaturgewöhnte Frau Merkel, die deutsche Luftwaffe nicht abziehen um sie in andere Länder zu verlegen.

Deutschland erwache !!!!

Die Merkel kann man nicht als Kriegstreiber bezeichnen.

Aber ihr einvernehmliches Verhalten mit der türkischen Regierung könnte zu einem Krieg zwischen den christlich geprägten westlichen Ländern und den muslimischen, östlichen Staaten führen.

Besonders dann, wenn die Türkei nicht nur zur NATO sondern auch zur EU gehört.

Advertisements