“Können wir das Schaffen? – Ja. Wir schaffen das!”

Sprach Bob der Baumeister.

Hat sich diese Frau, ihres Zeichens Bundeskanzlerin, zu viele bekloppte Kinderserien angesehen?

“Deutschland ist ein starkes Land. Wir schaffen das!”

Sprach sie in ihrer Sylvester-Ansprache.

Und in München wird Sylvester-Feiern wegen Terrorgefahr abgesagt, Bahnhöfe gesperrt, Menschen nach Hause geschickt, nach Terroristen gefahndet.

Aber, Wir schaffen das!

Angesichts dessen, daß durch die Flüchtlingskriese und dem Erdbeben in Nepal, mindestens rund 13 Milliarden Euro, etwa 7 Milliarden mehr als im Vorjahr, an Spendenbeiträgen geleistet wurden, werden wir das Schaffen.

Anmerkung
Die beiden Zahlen, 13 und 7, wird man so nicht in der Presse oder im Internet finden. Man muß sie sich selbst ausrechnen indem man die Webseiten der Spendenorganisationen durchforstet und deren Zahlen addiert.

Oder doch nicht?

Einige “Spenden-Institute” haben berechnet, daß zwar mehr Geld geflossen ist, aber die Zahl der Spender hat abgenommen.

Abgesehen von den Firmen und Promis, welche sich schon vor der Flüchtlingswelle für notleidende Menschen einsetzten, würde es mich schon interessieren, wer die Spender sind. Sind das “Flüchtlingszugaufspringer” wie Til Schweiger?

Aber, lassen wir das.

Fakt ist, daß es die deutsche Regierung nicht Schaft.

Wenn es da nicht die vielen Freiwilligen gäbe. Woher würde diese Regierung das Geld nehmen, um so viele Personen einzustellen und diese auch noch nach Tarif zu bezahlen?

Aber, lassen wir das auch.

Seien wir mal Ehrlich. Diese IS-Armee kämpft gegen alles, was sich ihnen in den Weg stellt und nicht ihrem Glauben entspricht.

Was sagte doch gleich ein deutscher IS-Terrorist?

“Wenn sich Deutschland nicht aus unserem Kampf heraushält, bringen wir den Krieg auch nach Deutschland”.

Nun, Sylvester war Papst (314-335).

Nicht zu verwechseln mit Papst Silvester (999-1003).

Sylvester starb am 31. Dezember 335 und wurde von der Kirche Heilig gesprochen. Seinen Namenstag feiert die christliche Gemeinschaft am 31. Dezember.

Somit würde sich niemand wundern, wenn Terroristen an diesem Tag einen Anschlag auf die Bevölkerung ausführen würde.

Und nun komme ich zu den Ereignissen in München.

Deutschland wurde von einem “befreundeten” Nachrichtendienst informiert, daß in München 5 bis 7 Terroristen Selbstmord-Attentate geplant hätten.

Darauf reagierte man natürlich in Bayern und verstärkte den Polizeieinsatz um die Feiernden zu schützen.

Übrigens, der Hinweis soll aus dem Irak kommen. Genau wie einige der Terroristen.

Soll ich Ehrlich sein?

Ich Glaube nicht an diese Warnung.

Die Anschläge in der Vergangenheit zeigen doch, daß sich solche Attentäter auch mit kleinen Polizeiposten “begnügen”.

Daß sie sich nicht in einer Gruppe einem Ziel nähern, sondern an verschiedenen Orten zuschlagen.

Läuft die Polizei zum ersten Anschlagsort, knallt es schon woanders.

5 bis 7 Terroristen. Und nicht einer traut sich ?

Und nicht einer ist namentlich bekannt ?

Ich Glaube eher, daß war eine “Wir schaffen das-Aktion”.

Eventuell sogar eine Aktion, in Zusammenarbeit mit einem ausländischen Nachrichtendienst.

Seht her. Wir in München. Wir schaffen das!

Wir haben alles im Griff.

Vor einigen Tagen sagte ein Politiker noch bei Friedmann, daß die deutsche Polizei nicht in der Lage währe, daß zu schaffen. Man würde nun erst mal neue Polizeibeamte einstellen und ausbilden.

Da käme eine solche “Wir schaffen das-Aktion” gerade Recht, um den Bürgern ein Trugbild vorzugaukeln.

Seht her, wir haben die geplanten Terroranschläge erfolgreich abgewehrt.

Wieso eigentlich München? Warum nicht Berlin ?????

Wollten sich die Politiker in Berlin ihre Feiern nicht vermiesen?

Ach ja. Da war doch noch etwas.

Der Kriegstreiber Erdogan hat sich wieder gemeldet.

Nachdem er sich mit Russland angelegt hat, erklärte er, daß er die Diktatur in der Türkei weiter festigen will.

Nix mit Präsident und Wahlen.

Er will eine Regierungsform wie im Hitler-Deutschland. Da hätte es ja auch funktioniert.

Na, dann Prost auf 2016.

Wir schaffen das !

Allen meinen Lesern ein Glückliches Neues Jahr.

Advertisements