Der Eine geht, der Andere kommt.

Es ist Gut, daß der Eine (Varoufakis) gegangen ist.

Dieser überhebliche Armleuchter.

Was der Andere (Euclid Tsakalotos) wohl bringt ?

Nichts !

Er beruft sich lediglich auf die Vorlagen seines Vorgängers.

Und Tsipras ?

Er belügt weiterhin das griechische Volk und will Geld von der EU.

Nicht nur bei den EU-Regierungen, auch in meinem Bekanntenkreis gibt es kontroverse Meinungen.

Tatsache ist doch, daß, nicht nur von den Euro-Ländern an die 500 Milliarden Euro nach Griechenland geflossen sind.

Ja, tatsächlich !

Es sind nicht nur die 380 Milliarden. Das ist nur die zur Zeit ausstehende Restschuld.

Es wurde bereits auf einen Teil des überwiesenen Geldes verzichtet und nur ein kleiner Teil wurde zurück gezahlt.

Nun höre ich dauernd: ‘Die Banken haben doch nur kassiert”.

Ist nicht so ganz Richtig.

Natürlich wurde Geld an die Banken Überwiesen. Aber, zu diesen Banken gehört auch die Nationalbank. Also der Staat.

Auch zu hören: “Die Deutsche Bank und Andere haben die Gelder abgezogen”.

Auch nicht so ganz Richtig.

Die Deutsche Bank hat, genau wie alle anderen Großbanken welche in Griechenland tätig ist, Geld nach Griechenland überwiesen, um die gesetzliche Einlagensicherung der Konteninhaber zu gewährleisten.

(Das Gleiche macht momentan auch die EZB)

Das diese Banken nicht dauernd Gelder überweisen können, ist verständlich. Der Topf der Einlagensicherung ist dann irgendwann leer.

Daher muß, zwangsweise, ein momentaner Überschuß der griechischen Banken wieder in den Topf zurück.

Denn dieser Topf ist der ‘Notgroschen’, welcher in keinem Haushalt fehlen sollte.

Wo sind die Milliarden aber tatsächlich geblieben?

Familie Müllermann hat ein bestimmtes Einkommen.

Nachdem alle notwendigen Lebenshaltungskosten wie Miete, Lebensmittel, Versicherungen usw. beglichen wurden, bleibt ein Rest, welcher von Familie Müllermann als Notgroschen für Neuanschaffungen oder den Urlaub zurücklegt wird.

Familie Meiermann hat ebenfalls ein festes Einkommen.

Aber, anstatt den Überschuß aufzubewahren, wird das Geld sofort für unnötigen Schnickschnack ausgegeben und so bleibt nicht übrig.

Für eine neue Waschmaschine oder den Urlaub ist daher kein Geld vorhanden.

Aber es gibt ja die Banken.

Und, solange Familie Meiermann die Raten zahlen kann ist alles in Ordnung.

Leider bricht nun aber ein Teil des Einkommens weg. Familie Meiermann kann die Raten nicht mehr zahlen. Die Bank schickt den Gerichtsvollzieher. Die Kosten und somit auch die Zinsen steigen immer höher………

Diese verdammte Bank. Diese Erpresser. Diese Gangster.

Der Familie Griechenland geht es, mehr oder weniger, genau so wie Familie Meiermann.

Obwohl sich das Einkommen (Bruttoinlandsprodukt) nicht erhöhte, stiegen die Ausgaben für Löhne der Staatsbediensteten und die Renten. Dadurch stiegen auch die Ausgaben der einzelnen Firmen.

Irgendwann waren die Kassen leer. Woher also nehmen, wenn nicht stehlen?

Natürlich von den Banken. Diese hatten ja noch Geld.

Es wurden Kredite aufgenommen. Diese wurden, aus welchen Gründen immer, nicht mehr zurückgezahlt und die Banken hatten auch kein Geld mehr.

Also ging man zur EU. Die haben ja Geld im Überfluß.

Allerdings stellt die EU, genau wie jede Bank, gewisse Bedingungen. Man will sein Geld schließlich nicht verschenken.

Nun will man diese Bedingungen nicht mehr erfüllen, weil sie angeblich Unzumutbar für das stolze Volk der Griechen währe.

Die EU stellt somit, für mich Verständlich, ihre weiteren Zahlungen ein und hält nur ein kleines Notprogramm aufrecht.

Und was ist zu hören ?
Diese verdammte EU. Diese Erpresser. Diese Gangster. Diese Terroristen.

Über Gesetze und Behörden kann man verschiedene Auffassungen haben.

Griechenland geht es Schlecht. Das kann keiner bestreiten.

Ein neues Gesetz zu erlassen oder eine neue Behörde einzurichten dauert eine Weile.

Wenn aber die Mehrheit der Parteien einsieht, daß man ein neues Gesetz oder eine neue Behörde dringend benötigt, kann man das, auch in Deutschland, in einer Woche durchziehen.

Was ist mit dem geforderten Katasteramt?

Ein Katasteramt, wie in den meisten Ländern seit langem vorhanden, einzurichten geht schnell. Die Datensammlung zu den Grundstücken und der Eigentümern dürfte wohl einige Jahre in Anspruch nehmen.

Ein/e Gesetz/Verordnung, wonach die Mieter/Pächter eines Hauses/Grundstücks die Grundsteuer von Miete oder Pacht abziehen kann, währe auch schnell erlassen.

Denn es geht nicht an, daß Mieter/Pächter, die Steuern der Eigentümer zahlen müssen, ohne dieses Geld zurück zu bekommen.

Was ist mit der Steuer für Reiche? Der Luxussteuer ?

Aber, was ist Luxus? Wann muß man Luxussteuer zahlen ?

Ist es Luxus, wenn sich der Rentner, als letztes Fahrzeug, einen Mercedes kauft?

Ist es Luxus, wenn sich ein Reicher einen eigenen Flugplatz anlegt um die Kosten für den öffentlichen Airport zu sparen?

Was ist überhaupt mit der Steuer ?

Wieso kann ein Unternehmer mal eben ein Grundstück kaufen um in den Genuß der Steuerfreiheit oder zumindest der Mindeststeuer zu gelangen?

Was ist mit der, angeblichen, Nichtunterstützung von ‘Langzeitarbeitslosen ?

Das diese Personen vom Staat keine Unterstützung erhalten kann ich nicht Glauben.

Zum Einen widerspräche dies den sozialen Mindestanforderungen gegenüber einem EU-Mitglied und zum Anderen würde es zum Tod dieser Personen durch Verhungern bedeuten.

Dem ‘Massenverhungern’ wiedersprechen aber die offiziellen Todesraten.

Was ist mit den Flüchtlingen, welche täglich nach Griechenland kommen ?

Das diese Flüchtlinge freundlich aufgenommen und mit dem Nötigsten Versorgt werden, bezweifle ich nicht.

Das die Dörfer und Städte, angeblich, keine Hilfe vom griechischen Staat bekommen, kann ich nicht nachprüfen.

Aber, wenn dieses stimmen sollte, frage ich mich, wo die Gelder der Flüchtlingshilfe hinkommen. Und das sind beileibe nicht nur Gelder der EU. Hier geht es auch um Gelder, welche von Organisationen wie dem Roten Kreuz usw. gesammelt werden.

Was waren einer der letzten Sätze Varoufakis ?

Wir wollen keine Kredite !!!!!!!

Tsipras sagte das übrigens auch.

Aber was will diese Regierung denn dann ?

Sie will das Geld der Erpresser, Gangster und Terroristen welche in Griechenland einen Staatsstreich planen.

Sie will weiterhin im Überfluß leben, ohne etwas dafür zu tun.

Sie will den Reichen des Landes weiterhin eine Steueroase geben, damit die weiterhin ihr Geld ins Ausland verbringen können.

Sie will weiterhin ermöglichen, daß Grundstücke gekauft werden können, ohne zu belegen zu müssen, ob es dieses Grundstück überhaupt gibt.

Und dieses Geld will man nicht als Kredit.

Man will es, sozusagen als natürliches Produkt.

Man möchte es, wie einen Apfel vom Baum pflücken, ohne den Baum zu gießen und zu pflegen. Denn das, tut die Natur.

Das tun die Steuerzahler der anderen EU-Länder.

Sie gehen für Griechenland arbeiten.

Sie bekommen ihre Renten, für Griechenland, gekürzt.

Sie müssen bei Gesundheitsleistungen, für Griechenland, immer mehr zuzahlen.

So kann es nicht weitergehen!!!

Advertisements