Jedes Jahr, um Sylvester, findet man in den verschiedenen Foren die gleiche Frage:

Schreibt man Sylvester oder Silvester ?

Als Antwort bekommt man zum Teil haarsträubende Erklärungen.

Schuld an der Misere ist die neue Rechtschreibung und der Duden.

Schreib- und Geschichtsunkundige Personen verunstalten die deutsche Sprache dermaßen, das am Ende niemand mehr weis, wie es richtig geschrieben wird.

Auf den Internetseiten des Dudens habe ich als Suche “Papst Sylvester” eingegeben.

Es erscheint:

Zitat
Silvester

Rechtschreibung Worttrennung: Silvester Die Bezeichnung für den letzten Tag im Jahr wird, anders als der Vorname Sylvester/Silvester , ausschließlich mit i geschrieben. Bedeutung letzter Tag des Jahres, 31. Dezember Silvesterfeuerwerk – © CORBIS/Royalty-Free Silvesterfeuerwerk – © CORBIS/Royalty-Free Beispiele Silvester feiern [nächsten] Silvester sind wir nicht zu Hause

Liebe Leute, das ist Falsch.

Im Deutsch gab es früher die Buchstaben Y und y. Daneben wurden diese Buchstaben aber auch noch mit Diärese, also Ÿ und ÿ geschrieben.

Die Letzteren verschwanden allerdings  immer mehr und es wurden nur noch die normalen Y und y geschrieben.

Das Y wurde als I und das Ÿ als Ü ausgesprochen.

Der 31. 12.

Dieses ist der Namenstag des Heiligen Sylvester. Von 314 – 335, Papst und Bischof von Rom.

Dann gab es noch Gerbert von Aurillae. Er war von 999 – 1003 Papst und wählte sich den Namen Silvester.

In einem Lexikon von 1960 steht dazu:

Zitat
Sylvester, Papst
(314-335), Hl., erlebte die Anerkennung des Christentums dch. Konstantin d. Gr. Fest: 31.12. (daher S. = letzter Tag des Jahres).

Silvester, Papst
(999-1003), vorher Gerbert von Aurillae, *um 940, +1003; bed. Mathematiker und Dialektiker; von Otto III. zum Papst erhoben, verlieh Stephan von Ungarn die Königskrone.

Im “Bergischer priviligirter Hauß- und Sack- Kalender” von 1805 findet man dazu:

Sylvester

Ausschnitt des Dezemberblattes, Unten, 31. = Sylvester.

Liebe Leute vom Duden-Verlag.

Die neue Rechtschreibung ist kein Gesetz !!!!!!

Z.B., muß das Woprt “muß” nur von Personen als muss geschrieben werden, welch in einer Abhängigkeit des Staates stehen. Aufgeführt werden u.a. Personen wie Anwälte, Lehrer und Schüler.

Sobald der Schüler aber seine Schulzeit beendet hat, unterliegt er nicht mehr dieser Pflicht und er darf z.B. Schloss, richtigerweise wieder als Schloß schreiben.

Auch Eigennamen sind von der Reform ausgeschlossen worden.

Da es sich beim 31.12. um den Namenstag des Hl. Sylvester handelt, muß Sylvester auch mit Y geschrieben werden und nicht mit I.

Advertisements