Der VCD (Verkehrsclub von Deutschland) macht Werbung für die Bahn.

Heute Morgen sah ich in den Nachrichten, das der VCD Preise für Bahn- und Flug-Tickets verglichen hat.

Danach soll ein Reisender von Hamburg nach Wien, über 500 Euro sparen, wenn er mit der Bahn fährt.

Ich habe mir das daraufhin mal im Internet angesehen.

Meine Reise:

Köln – Wien – Köln

Hin am 30.12.2013 und zurück am 10.01.2014.

Austrian Airlines bietet das ab 119 Euro an.

Bei Germanwings kostet das 198,99 all. inkl.
Flug 1

Die Bahn bietet zwei Preise.

Ersterer kostet 39 Euro über Städtereisen. Die Fahrt dauert etwa 9 Stunden und man muss einmal umsteigen.

Allerdings hat das Ganze einen Haken.

Diesen Preis gibt es nur in Verbindung mit einer Hotelbuchung.
Flug 2

Der zweite Preis ist ein wahres Schnäppchen.

Man fährt “Umsonst” !?.
Flug 3

Flug 4

Flug 5

Na ja, “Umsonst” wohl nicht so ganz.

Der Versand des Tickets kostet 3,50 Euro.

Bei meiner Reise spare ich demnach 115,50 bzw. 195,49 Euro.

Aber Spaß beiseite.

Wie kann man bei der Bahn einen Preis ermitteln, wenn die Bahn den Preis selber nicht kennt?

Bei Germanwings, wie auch bei anderen Fluggesellschaften, habe ich die Wahl zwischen Kind und Erwachsener als Fluggast.

Bei der Bahn muss ich das Alter des Erwachsenen eingeben, weil, in verschiedenen Ländern für jedes Alter unterschiedliche Bahntarife bestehen würden.

Ich habe bei der Frage nach dem Alter 50 eingegeben.

Trotzdem ist die Bahn nicht in der Lage, mir den Ticketpreis zu nennen.

Zum Schluss lande ich auf der Bezahlseite.

Selbst hier ist kein Preis angegeben.

Das gleiche Spielchen wie vor drei Jahren.

Da ging es um eine Bahnfahrt von Köln nach Amsterdam.

Eine Bekannte hatte sich bei Bahn.de Registriert und wollte zwei Plätze buchen.

Zahlen wollte sie mit VISA.

Bis zum Schluss, der Eingabe der Kartendaten, erhielt sie keine Auskunft über den Fahrpreis.

Sie hat dann natürlich die Buchung abgebrochen und die Karten im Kölner Hauptbahnhof gekauft.

 

Wie kommt der VCD auf die genannten Preisunterschiede ?

Man nehme….

Von der Bahn die günstigsten und von den Konkurrenten die teuersten Preise.

Wenn man bei den Teuersten Fluggesellschaften, wie der Lufthansa, das 1. Klasse-Ticket und bei der Bahn den Normaltarif, also 2. Klasse nimmt, kommen solche Unterschiede zu Stande.

Das der Unterschied der Reisezeit gleich sein soll, stimmt auch nicht so ganz.

Die Bahn braucht, egal ob hin oder zurück etwa 9 Stunden.

Und abgesehen von der neunstündigen Bahnfahrt, muss ich auch noch umsteigen und dabei mein Gepäck mitschleppen.

 

Ein Flug dauert zwischen 3 und 9 Stunden.

Das kommt auf die Fluggesellschaft an.

Germanwings fliegt Köln – Wien im Direktflug rund 3 Stunden. Der Rückflug geht, in meiner Auswahl, via Hamburg und dauert daher etwa 9 Stunden.

Aber für den Rückflug kann man ja auch bei einer anderen Gesellschaft buchen.

Flüge von Hamburg nach Wien kosten in etwa das Gleiche.

 

 

Prämie für Bahnfahrt.

Für Hin- und Rückflug zahle ich also etwa 200, sagen wir 250 Euro.

Laut VCD spare ich über 500, sagen wir 500 Euro.

Das währe eine Überlegung wert.

Wenn ich 500 Flocken spare, heißt das, ich bekomme das Ticket von von der Bahn umsonst und obendrein noch (500 – 250) 250 Euro ?

Kein Wunder, das bei Bahn.de kein Preis angegeben wird.

Und die Kontodaten werden gebraucht, um dem Fahrgast die 250 Euro anzuweisen.

Danke VCD – danke Bahn.de

 

Zwei Fragen habe ich da noch:

Muss ich die 250 Euro und das kostenlose Ticket, beim Finanzamt als Einnahme oder als geldwertes Geschenk angeben ?

Auf den Betrag entfallen sicher Steuern. Bekomme ich die vom Finanzamt oder muss ich diese an das Finanzamt abführen ?

Advertisements