deutschland

(Artikel vom 15. Oktober)

Nun also doch. Frau Schavan ist zurückgetreten, um das Amt des Bildungs- und Forschungsministers nicht zu schädigen.

Die Uni Düsseldorf hat ihr den Titel aberkannt.

Auch wenn Frau Schavan vor Gericht ziehen will, glaube ich nicht, das sie ihren Titel zurück bekommt.

Die Prüfer werden schon Richtig entschieden haben und ihr Urteil wird hieb und stichfest sein.

Schließlich hatte man ja bereits in einigen Zeitungen gelesen, das sich Frau Schavan gegen ein solches Urteil verteidigen würde.

Aber was soll es, selbst wenn sie die Klage verliert, braucht sie das ja nicht aus eigener Tasche zu zahlen.

Laut Focus belaufen sich ihre Pensionsansprüche auf 13.000 Euro monatlich.
Hinzu kommen noch Übergangsgelder von rund 200.000 Euro und andere Tantiemen.

Somit würde eine Klage vom Steuerzahler bezahlt und nicht von ihr.

Nachfolgerin wird Johanna Wanka.

1951 in der ehemaligen DDR geboren, hat sie dort auch studiert und ihren Titel, Dr. rerum nat. erworben.

1989 "Gründungsmitglied" des Neuen Forums und von 1990 bis 1994 Kreistags Mitglied des Neuen Forums.

2000 wird die Ex-DDR-Bürgerrechtlerin, parteilose Wanka, Ministerin, für die CDU, in Brandenburg

2001 Mitglied der CDU und seit 2003 im Landesvorstand von Brandenburg.

2005 Präsidentin der Kultusministerkonferenz.

210 wird sie Ministerin für Wissenschaft und Kultur in Niedersachsen.

Sie wird von Politik und Presse in den höchsten Tönen gelobt.

Eine schöne Laufbahn.

Traf das nicht auch auf Merkel und Schavan zu?

Das die Merkel "Dreck am Stecken" hat, wurde durch Zeugen belegt.

Die Schavan Muss befürchten, das die Prüfungsunterlagen der Uni Düsseldorf, wegen Betrug oder doch zumindest wegen Arglistiger Täuschung, einem Staatsanwalt in die Finger geraten.

Bin mal gespannt, nachdem Frau Wanka nun Bundesministerin ist, ob sich da auch ehemalige Schul- und Studiums-Kollegen mit negativen Berichten zu Worte melden.

Advertisements