schimpf

Der Gebühren-Wahnsinn geht weiter.

Nettes Nebeneinkommen für Rentner.
Von den Rundfunkgebühren gehen jährlich 500.000 Millionen, als Zusatzrente, an die ehemaligen Mitarbeiter von ARD und ZDF um ihnen einen Lebensabend in Luxus zu finanzieren.

Noble Adresse für das ZDF-Landesstudio in Berlin.
Der günstige Ortsrand, eventuell mit Autobahnanschluß in der Nähe, hat ihnen nicht gereicht.
Es mußte unbedingt "Unter den Linden", beim Hotel Adlon, Berlins teuersten Grundstücken gebaut werden.
Bausumme Unbekannt.

In Mainz hat das ZDF in Holzbaracken.
Das reicht heute nicht mal mehr für ein Nachrichtenstudio.
17 Millionen Euro soll das neue Studio auf dem Lerchenberg kosten.

ARD und ZDF im Internet.
200 Millionen Euro für Onlineangebote im Internet für deutsche Zuschauer.
Will man aber vom Ausland darauf zugreifen, heißt es: Aus rechtlichen Gründen kann das Angebot nur in Deutschland genutzt werden.

Fußball im "Deutschen Fernsehen"
Um die Champions-Leage-Rechte zu erhalten, wurden die "privaten" einfach mal eben um 30 Millionen Euro überboten.

Doppelverdiener bei den Öffentlich Rechtlichen.
Jauch & Co. verdienen gleich zwei mal. Zum einen bekommen sie "Lohn" von ARD und ZDF, und zum anderen produzieren sie mit eigenen Firmen, welche dann nochmals kassieren.

Spitzenverdiener bei der ARD.
Jedes Bundesland hat einen eigenen Sender wie WDR, BR, mdr usw.
Das sind 16 Sender, welche in der ARD zusammengefaßt sind.
Das bedeutet aber auch, das es 16 Intendanten und Intendantinnen gibt.
Der WDR allein zahlte 2012 ein Festgehalt von 319.500 Euro. Zusätzlich kommen nochmals 22.000 geldwerter Vorteil fürs Auto, ein Barwert von über 3 Millionen Euro für ihre Zusatzrente und noch einige andere Kleinigkeiten.

 

 

Quellen:
verbraucherschutz.de dwdl.de bild.de tvspielfilm.de und andere

Advertisements