deutschland  tuerkei

Nun steht es Fest.

Deutsche Raketenabwehr und deutsche Soldaten werden in der Türkei ihren Dienst antreten.

Die Türkei hat einen Hilfsantrag an die NATO gestellt.

Laut Westerwelle und Verteidigungsminister de Maiziére "ist es für uns klar, das wir dem solidarisch gegenüberstehen"

Hilfe für den Kriegstreiber Türkei.

Die Türkei unterstützt die Opposition z. B. dadurch, das sie Rückzugsgebiete bereitstellt.

Also nicht nur den Flüchtlingen sondern auch den "Kriegsteilnehmern" unterschlupf gewährt.

Bei so einem Vorgehen Muss man sich nicht wundern, wenn "zufällig" Syrische Raketen in der Türkei landen.

Werden dabei türkische Bürger verletzt oder sogar getötet, hat das dann nicht Syrien, sondern die türkische Regierung zu Verantworten.

Das ist kein Fall für die NATO.

Und erst Recht kein Fall für die als Nazis betitelten Deutschen.

Unsere Regierung hat wohl etwas vergessen.

Nämlich einige Jahreszahlen.

1908 – Anexion Bosniens durch Österreich
1912/13 – Österreichischer Balkankrieg
1914 – Ermordung des österreichischen Thronfolgers
1914/18 – 1. Weltkrieg

Damals war Deutschland, durch Bündnisse mit Österreich, am Krieg beteiligt und zum Schluss der Leidtragende.

Soll sich das nun Wiederholen?

Die Türkei will doch schon seit längerem nach Syrien einmarschieren. Hat sich aber wohl wegen Russland nicht getraut.

Nun sind "Irrläufer" in der Türkei eingeschlagen. Wofür sich Syrien entschuldigte.

Aber, wir (die Türkei) sind ja in der NATO. Holen wir uns die deutschen Nazis mit ihre wunderbaren Waffentechnik.

Wenn die dann (angeblich) syrische Raketen abschießen, können wir endlich einmarschieren.

Sollte Russland etwas gegen uns unternehmen, haben wir ja die NATO. Die Trottel blicken ja nicht durch.

Sollen die die Raketen abschießen. Wenn jemand fragt, haben wir damit nichts zu tun.

Advertisements