1+2+3+4+5+6+7+8+9+10 = 55

So könnte man die Reihe immer weiter fortsetzen, bis man auf den realen Preis für ein iPad 3 kommt, welches für 12,75 Euro verkauft wurde.

Denn JEDER Bieter zahlt. Auch wenn er nichts für sein Geld bekommt.

Na ja, dann sind eben NUR 12,74 Euro weg.

Wenn Sie sich z.B. bei MadBid anmelden, müssen Sie erst mal bezahlen.

Danach können Sie auf einen Artikel bieten.

Aber Vorsicht, der gebotene Betrag wird sofort von Ihrem Konto abgebucht.

Egal ob sie die Versteigerung gewonnen haben oder nicht.

Wenn, ein Artikel, mit einem realen Wert von 0,30 Euro, für 0,10 Euro "gewonnen" wird, kassiert MadBit zusammen 0,55 Euro.

Zahlt ein Bieter, für ein gewonnenes TV-Gerät (Beim Händler eventuell 180 Euro) 2 Euro, werden dafür insgesamt 201,00 Euro kassiert  

Bei 40 Geboten    0,40 =   8,20
Bei 200 Geboten  2,00 = 201,00

Das ist, für den einzelnen Bieter / Gewinner ein verlockendes Angebot.

Aber Vorsicht, auch wenn Sie Gewonnen haben, kann es sein, das Sie den Artikel gar nicht bekommen und das Geld ist futsch.

Die AGBs dieses Anbieters sind so Umfangreich, Widersprüchlich und Schwammig, das sich dort selbst ein erfahrener Anwalt nur schwer durchwursteln kann.

Zumal der Text, wohl aus einem ausländischen Text übersetzt, viele Fehler enthält.

Also erst mal nachdenken, bevor man sich bei sowas anmeldet.

Gewinner ist immer der Auktionator

Advertisements