73 % der Deutschen haben Angst vor der EU.

Sie fürchten, das die EU-Pleitestaaten die Deutschen noch Ärmer macht.

65 % der Deutschen haben Angst vor einer Euro-Pleite.

Sie fürchten, das der Euro, durch die Schulden anderer Länder, nicht übersteht.


Diese Furcht ist berechtigt.

Vor allem durch den neuen Beschluss der EZB.

Mit nur einer (deutschen?) Gegenstimme hat die EZB den Aufkauf von Pleite-Anleihen beschlossen.

Mit welchem Geld soll gekauft werden?

Zunächst einmal zahlt die EZB, mit den Einkünften aus den Euro-Staaten.

Zahlen müssen vor allem Staaten wie Deutschland und Holland. Also die Staaten mit den höchsten Einnahmen. An ihnen, und ihren Bürgern bleibt alles hängen.

Aber was ist, wenn dieses Geld nicht ausreicht und die Länder nicht mehr zahlen können?

Dann ist die EZB als europäische Notenbank gezwungen, mehr Geld auszugeben.

Nur die Älteren in unserer Bevölkerung wissen noch, was das bedeutet.

Denn sie waren bereits dazu gezwungen, eine Million Mark für ein Brot zu zahlen.

Allerdings nicht die ganze Bevölkerung.

Während sich die “Oberen Zehntausend” und die Politiker ihren Wanst vollschlugen, mussten die Anderen ihr “Letztes Hemd” für ein paar Kartoffel, für ein bisschen Fett, hergeben.

Sie kämpften mit Schweinerüben gegen das Verhungern.

Sie mussten Heizmaterial von den Kohlezügen klauen, um nicht zu erfrieren.

Advertisements