Ich habe festgestellt, das Browser wie Firefox und Opera, nicht mehr richtig arbeiten, wenn man auf bekannten Seiten wie Clipfish und Google alias YouTube, sich Videos ansehen will.

Videos und Ton ruckeln so stark, das man kein Interesse mehr hat, weiter zu gucken.
Bei Clipfish verschwindet zusätzlich dauernd der Mauszeiger und das Mausrad wird abgeschaltet.

Merkwürdig ist, das die verschiedenen Versionen des IE von Microsoft laufen.

Bei der 6er und 7er Version wird bei Google-YouTube zwar ein Fehler angezeigt, aber, sie laufen ohne Probleme.

Im Internet findet man Problemlösungen wie:
Nach jedem gesehenen Video den Cache leeren.
Wo, bitteschön, findet der normale Anwender die Refresheinstellung um diese zu erhöhen?
Die Priorität des Browsers erhöhen.
Soll ich mir, jedes mal, wenn ich mir ein Video ansehen will, erst mal die Festplatte mit Lowformat löschen und Windows usw. Neu aufspielen, weil, es könnte ja an einem Virus liegen?

Nun, ich habe einen Rechner mit 2,6 GHz, 3 GB Ram, Win XP SP3, NVIDIA GeForce2 und 3000er Internet.
Und das seit mehreren Jahren.
Die Kiste läuft mit Avira sowie Soft- und Hardware Firewall.

Aber auch auf meinem 2-Kern-Laptop läuft mit Firefox nicht alles Rund. Und der ist 1 Jahr alt und arbeitet mit Win7.

Bis vor etwa einem halben Jahr lief alles ohne Probleme.

Was mir aufgefallen ist, ist die Tatsache, das die Seiten früher etwa 50 KB + etwa 100 bis 200 KB Java usw. hatten.
Heute sind es über 100 KB + 1000 KB an Extras.

Warum müssen da Dauerroutinen in Java usw. laufen, nur damit der Mauszeiger ein- bzw. ausgeblendet wird?

Hat sich schon mal ein Programmierer die Quelltexte angesehen?

Hat sich dort zufällig eine Routine eingeschlichen, mit der man die Browser derart manipulieren kann, das nur noch bestimmte Browser ohne Fehler arbeiten?

Handelt es sich um eine Maßnahme, um ältere und alte Rechner zu boykottieren?

Kommt das vielleicht von der Plattenindustrie und stellt eine Art Kopierschutz dar?

Hat Googel seine Finger im Spiel?

Fragen über Fragen.

Advertisements