Europa  GriechenlandGriechenland

Ich bin zwar im Urlaub, aber ich kann es mir nicht verkneifen, einen weiteren Kommentar loszulassen.

Da geht man durch ein Dorf und fragt jede/n Einwohner/in was er Beruflich macht.

Ich bin Beamter im Ruhestand …. Ich bin Beamter …. Ich werde Beamter ….

Gut ein Drittel der Bewohner sind Beamte.

Und so verhält es sich wohl in ganz Griechenland.

Macht- und Geldgier ist, so scheint es zumindest, wenn man den Berichten Glauben schenkt, an der Tagesordnung.
Politiker wollen regieren und vergeben, als Wahlgeschenk, den Beamtenstatus an ganze Dörfer.
Und die Dörfer nehmen diesen Status, verbunden mit mehr Geld, liebend gerne an.

Nach jahrzehntelanger Misswirtschaft, gab die Regierung 1999 zu, das man Rund 13% mehr ausgibt als man einnimmt.

Und fast täglich werden neue Missstände aufgedeckt.

Selbstständige korrigieren ihr Einkommen nach unten, indem sie Immobilien kaufen.
Dadurch liegen sie dann in der untersten Steuerkategorie und für die Immobilien zahlen sie, wenn überhaupt, nur einen lächerlich kleinen Betrag.

Andere stellen erst gar keine Quittungen aus und arbeiten Schwarz.

Wenn etwas auffällt, wird einfach ein Beamter bestochen und schon ist die griechische Welt wieder in Ordnung.

Und nun beschwert sich der griechische Vizepräsident auch noch, das die EU Schuld an einer eventuellen Pleite währe, weil sie zu wenig Gelder locker macht.

Entschuldigung? Wie ist das? Wer ist Schuld?

Ich habe schon eine ganze Weile den Verdacht, das einige Staaten nur in die EU wollen, um zu kassieren. Um ihr jahrelanges Treiben, nun in höheren, Ebenen fortzuführen.

Gleich dem Schneeballprinzip.

Erst Verwandte, dann Bekannte, das Dorf, die Stadt, das Land. Alle sollen bezahlen und nur Wenige kassieren.

Und nun soll die EU zahlen.

Und diese Idioten machen da auch noch mit.

Aus Brüssel heißt es, das man Griechenland, um fast jeden Preis, retten will.

Unsere Merkel will die Ratingagenturen abschaffen oder zumindest ein europäisches Gegenstück.

Liebe Frau Merkel, die Ratingagenturen haben Recht. Griechenland hat nur noch Schrottwert.

Alle Finanzexperten, auch Finanzminister der Länder, sagen, das Griechenland die EU ins Verderben stürzt, wenn man es weiter in der Währungsgemeinschaft lässt.

Also, Raus mit Griechenland.

Besser einige Banken, besonders in Griechenland, gehen Pleite, als das ein Europa-Crash eintrifft.

Denn dann wird es wirklich teuer.

Und am Ende zahlt der kleine Mann.

Nur, der sagt sich: „Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende“.

Advertisements