Deutschland Bayern

Bayern – CSU

Innenminister Herrmann (Bayern) fordert ein Alkoholverbot im öffentlichen Nahverkehr.

Na Herr Herrmann, treten Sie da nicht ins bajuwarische Fettnäpfchen?

Zuerst hieß es doch, 0% Alkohol im Verkehr. Nun gut. Fahren wie eben mit Bus und Bahn.
Nun wollen Sie dort ebenfalls ein Alkverbot.

Und Warum? Nur weil wieder einmal ein Alki ausgeflippt ist.

Das aber gerade aus Bayern so eine Idee kommt?

Damit machen Sie sich nicht gerade beliebt.
Wie sollen den die ganzen Schnapsleichen vom Oktoberfest nach Hause kommen?

Wie kommen die Pfarrer, nach der Messe, nach Hause?

Gut, die Alkis vom Oktoberfest haben keine Lobby. Aber was ist mit den Pfarrern?
Glauben Sie, das die dann noch, von der Kanzel, zur Wahl der CSU aufrufen?
Oder sollen die auf alkoholfreien Messwein umsteigen?

Und wie steht es da in Ihrem CSU-Hause?

Laut Umfragen, wird nirgends so viel gesoffen wie in den Büros.
Da gibt es doch immer was zu feiern.

Sie sollten sich viel mehr dafür einsetzen, das solche Typen, die wehrlose Personen angreifen, auch wenn sie aus guten Hause stammen, nicht so einfach davon kommen.

Was die gemacht haben ist keine einfache Körperverletzung mehr.

Das ist versuchter Totschlag. Egal ob besoffen oder nicht.
Die gehören bis zur Hauptverhandlung in U-Haft.


Advertisements