Akw

Die Grünen heizen wieder einmal die Angst an.

Natürlich, Sicherheitsüberprüfungen müssen sein.
So wie jedes Auto unterliegen auch AKW’s in Deutschland einer Prüfpflicht.
Und sollten Teile veraltet sein, werden sie ausgetauscht.

Natürlich, kann man aus einem Unfall lernen und überlegen, ob ein solcher Unfall auch bei unseren AKW’s passieren kann.

Aber – und ich möchte niemanden beleidigen – wie Krank, wie Pervers muss man sein, das man das Elend und  die Trauer anderer Menschen dazu missbraucht, um damit seine Meinung kund zu tun.

Natürlich, habt ihr das Recht, eure Meinung zu sagen. Aber anstatt eine Menschenschlange gegen die Atomkraft in unserem land zu bilden, hättet Ihr euch besser zu einer Solidaritätsaktion zusammenfinden sollen. Trauert mit den Japanern.

Sprüche wie: „So etwas, darf in Deutschland nicht passieren“ haben, zumindest in Deutschland nichts zu suchen.

Laut Erdbebenstation Bensberg gab es, für Deutschland, relevante Beben
13.04.1992 – 6,1 – Roermond (B)
14.03.1951 – 5,8 – bei Euskirchen
Unter http://www.seismo.uni-koeln.de/edu/rhein.htm kann man etwas über Erdbeben im nördlichen Rheinland lesen.

So etwas wie in Japan kann hier nicht passieren.

Erdbeben mit einer Stärke von über 7 oder 8 auf der Richterskala hat es hier zwar auch schon gegeben, aber das war zu der Zeit, als die Vulkane in der Eifel noch aktiv waren. Als sich die Alpen auftürmten.

Einen anschließenden Tsunami, welcher danach die Notstromaggregate zerstört, wird es hier auch nicht geben.

Aber gerade die Grünen sind ja gegen alles.
Wenn es nach ihnen ginge, müsste man etwas erfinden, um die Menschheit in die Steinzeit zurück zu versetzen.

Kohle, Öl, Atomkraft?
Brauchen wir nicht!
Wir haben doch eine Steckdose!

Wenn dereinst der letzte Fisch geangelt, der letzte Baum gefällt, dann, ja dann ist es zu spät um die Grünen aufzuhängen.
(Frei nach Mehmet Scholl)


Advertisements