kapital Kapitalisten planen wieder einmal die Machtübernahme Milliarden an die EU Deutsche Steuerzahler müssen Bluten Inzwischen ist bekannt, das es nicht bei den 22 Milliarden für Griechenland bleibt.Die EU hat einen Hilfsfont beschlossen, an dem sich Deutschland mit 150 Milliarden Euro beteiligen muss. Das sind 170 Milliarden, welche dem Steuerzahler abgenommen werden. Das sind 170 Milliarden, welche aus, für Deutschland, lebenswichtigen Bereichen abgezogen werden und durch erhöhen der bisherigen bzw. durch neue Steuern kassiert werden müssen. Ob die betroffenen Länder, diese Summen jemals zurückzahlen steht in den Sternen. Aber damit nicht genug, die EZB will z.B. Staatsanleihen von „Pleiteländern“ aufkaufen.Die EZB kann diese Gelder nur auf zwei Arten einnehmen. 1. es werden weitere Milliarden auf den Steuerzahler abgewälzt. 2. sie gibt den Auftrag Geld zu drucken. Ersteres ergibt eine Geldknappheit und somit zu steigenden Preisen. Zweites führt zu einem Geldüberschuß. Beides führt aber zu einer Inflation. Ob diese das Ausmaß von 1923 annimmt, oder diese sogar noch übersteigt ist dabei ungewiss. Gerade das Importland Griechenland, welches hauptsächlich vom Tourismus lebt, wird, wenn keine Änderungen im Land eintreten, diese Summen nicht zurückzahlen. Es wird immer auf Hilfe angewiesen sein. Man will zwar die Rentenzahlungen (14 Monate) kürzen und die Mehrwertsteuer erhöhen, aber mit welchem Erfolg? Wenn man den TV- und Presseberichten glauben kann, besteht Griechenland aus einem Volk von Schwarzarbeitern. Nicht nur Privat, auch die Wirtschaft arbeitet am Staat vorbei und behält so dem Staat Milliarden an Steuereinnahmen vor. Eine Erhöhung der Mehrwertsteuer wird dieses tun noch weiter fördern. Und Urlauber werden sich auch überlegen ob sie noch nach Griechenland fahren. Hier hilft nur eine rigorose, EU-Weite, Überwachungspolitik der Kapitalinhaber.

Advertisements